UKM Prostatazentrum

Besucher*innen unabhängig vom Immunisierungsstatus sowie andere externe Personen

Alle Besucher*innen (ab dem Grundschulalter) sowie Dienstleister*innen, Handwerker*innen und andere dienstliche Besucher*innen müssen unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Bitte beachten Sie: Medizinisch notwendige Begleitpersonen wie Eltern, Erziehungsberechtigte oder Betreuer gelten nach einem Erlass des Landes NRW nicht als Besucher*innen. Für sie gelten je nach Fall die Vorgaben für ambulante beziehungsweise stationäre Patient*innen.

Ambulante Patient*innen (3G-Regelung)

Für ambulante Patient*innen gilt die 3G-Regelung: Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder einen dokumentierten negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis von 3G gilt auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Diese 3G-Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen. Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, bei Geburten, Personen mit Behinderungen). Dabei kann im Normalfall pro Patient*in maximal eine Begleitperson mitgebracht werden.

Testangebot
Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Stationäre Patient*innen

Patienten, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Andere stationäre Patient*innen werden weiterhin kurz vor dem stationären Aufenthalt durch das UKM in der UKM-Corona-Teststelle getestet. Diese Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen, die zusammen mit Patient*innen stationär aufgenommen werden.

Stationäre aufgenommene Begleitpersonen mit 2G dürfen die Cafeteria besuchen und vor Ort essen. Für nicht geimpfte und/oder genesene stationär aufgenommene Begleitpersonen gilt: Jeweils eine Begleitperson pro Patient (keine Kinder oder weitere Personen zusätzlich) hat mit einem tagesaktuellen und offiziellen Antigen-Schnelltesttest (nicht älter als 24 Std.) Zutritt zur Cafeteria und darf die gewählte Verpflegung ausschließlich „to go“ mitnehmen. Ein Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Notfälle

Notfälle werden weiterhin auch ohne den Nachweis einer Immunisierung oder Testnachweis behandelt, hier erfolgen notwendige Test in den Notaufnahmen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) erforderlich. Stoffmasken können nicht verwendet werden. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne medizinische Maske nicht gestattet.

Neue öffentliche Teststelle der Leezen Heroes

Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Informationen für stationäre Patient*innen

Patient*innen, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen. Andere stationäre Patient*innen werden weiterhin kurz vor dem stationären Aufenthalt durch das UKM in der UKM-Corona-Teststelle getestet. Diese Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen, die zusammen mit Patient*innen stationär aufgenommen werden.

Stationäre aufgenommene Begleitpersonen mit 2G dürfen die Cafeteria besuchen und vor Ort essen. Für nicht geimpfte und/oder genesene stationär aufgenommene Begleitpersonen gilt: Jeweils eine Begleitperson pro Patient (keine Kinder oder weitere Personen zusätzlich) hat mit einem tagesaktuellen und offiziellen Antigen-Schnelltesttest (nicht älter als 24 Std.) Zutritt zur Cafeteria und darf die gewählte Verpflegung ausschließlich „to go“ mitnehmen. Ein Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Informationen für ambulante Patient*innen | Ambulanzen und Sprechstunden

Für ambulante Patient*innen gilt die 3G-Regelung: Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein oder einen dokumentierten negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis von 3G gilt auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass es in einigen Bereichen (z.B. in der onkologischen Tagesklinik) andere Regelungen geben kann. Zum Schutz unserer Mitarbeitenden und besonderer Patientengruppen ist hier ein tagesaktuelles negatives Testergebnis erforderlich.

Diese 3G-Regelung gilt auch für medizinisch notwendige Begleitpersonen. Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, bei Geburten, Personen mit Behinderungen). Dabei kann im Normalfall pro Patient*in maximal eine Begleitperson mitgebracht werden.

Testangebot
Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten, unserer Mitarbeitenden und auch Ihr Schutz stehen für uns an erster Stelle.

Jeder Patient*in darf pro Tag für eine Stunde einen Besucher*in empfangen. Dies gilt ab dem ersten Aufenthaltstag. Besonders gefährdete Bereiche können abweichende Regelungen erlassen. Die einstündigen Besuche sind möglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr. Die Zutrittsberechtigung wird vor Ort erteilt. Bitte beachten Sie: Der Besuch durch eine weitere Person am selben Tag ist leider nicht möglich.

Alle Besucher*innen (ab dem Grundschulalter) müssen unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können. Besuchende dürfen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben.

Bitte beachten Sie: Medizinisch notwendige Begleitpersonen wie Eltern, Erziehungsberechtigte oder Betreuer gelten nach einem Erlass des Landes NRW nicht als Besucher*innen. Für sie gelten je nach Fall die Vorgaben für ambulante beziehungsweise stationäre Patient*innen.

Testangebot
Patient*innen, Besucher*innen, Begleitpersonen sowie Beschäftigte von Fremdfirmen können auf dem Parkdeck Ebene 04 vor dem Zentralklinikum an einer öffentliche Corona-Teststelle einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen.

Bitte beachten Sie: Betreiber des Testzentrums ist nicht das UKM. Für den Zutritt zum UKM darf das negative Antigen-Schnelltest-Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Beschäftigte des UKM beachten bitte die aktuell gültigen differenzierten Regelungen für Testungen. Die UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus ist ab dem 9.12. wieder ausschließlich für die Patientenversorgung zuständig.

Terminbuchungen für die öffentliche Corona-Teststelle können auf der Website des Anbieters Leezen Heroes vorgenommen werden. Hier finden Sie auch die jeweils gültigen Öffnungszeiten.

Wichtiger Hinweis
Eine PCR-Testung ist an der öffentlichen Teststelle nicht möglich. Diese erfolgt weiterhin an der UKM-Corona-Teststelle neben dem Familienhaus und wird nur im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme oder ambulanten Behandlung durchgeführt. Die Notwendigkeit einer PCR-Testung wird durch die jeweilige Klinik festgelegt.

Die öffentliche Teststelle der Münsterschen Haus- und Fachärzte (Medis Münster) am UKM hat den Betrieb zum 30.06.2021 eingestellt. Derzeit werden auf dem Gelände keine öffentlichen Testungen mehr durchgeführt. Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer:innen/Erzieher:innen wenden sich an den Hausarzt oder erfragen unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten. Alternativ hat die Stadt Münster eine Liste mit allen Teststellen in Münster zusammengestellt.

Die Teststelle des UKM, an der ausschließlich Patient:innen sowie stationär aufgenommene Begleitpersonen getestet werden, bleibt geöffnet.

Förderverein des Prostatazentrums am UKM e.V.

Veranstaltungen

Benefiz-Konzert zugunsten des Prostatazentrums am UKM

21.02.2022 um 19.30 Uhr im Theater Münster, Kleines Haus

 

Der Förderverein des Prostatazentrums am Universitätsklinikum Münster e.V. freut sich sehr, in seinem Programm für das Jahr 20022 den Schweizer Gitarristen Christoph Denoth anlässlich eines Benefiz-Solo-Konzertes zu Gunsten der Prostataforschung präsentieren zu können. Christoph Denoth wird von Kritikern als “Meister seines Instruments” beschrieben, der “mit den größtem technischen Möglichkeiten (spielt)(er) spinnt die melodischen Linien kristallklar (... und) entlockt seinem Instrument so viele verschiedene Farben, dass man oft vermuten musste, dass mehr als nur ein Gitarrist auf der Bühne war.“ (New York Times)  

Christoph Denoth gehört heute weltweit zu den bedeutendsten Gitarristen der Gegenwart. Seine Konzertreisen führen ihn in viele Länder Europas, Lateinamerika, USA und Japan. Er spielte als Solist für BBC, in der Wigmore Hall London, bei den BBC Proms, in der Berliner Philharmonie,  Carnegie Hall New York, Radio Nacional Buenos Aires u.a. Er spielte das berühmte Concierto de Aranjuez von Rodrigo ein mit dem London Symphony Orchestra unter Jesus Lopez Cobos (Signum Records). Mehrere CD Einspielungen bei (Philips/Universal und Signum Records). Uraufführungen neuer Gitarrenkonzerte mit dem Rochester Philharmonic Orchestra 2019, English Chamber Orchestra und Tourneen mit dem Melbourne Chamber Orchestra 2018, und dem Orquesta de Cordoba. Kammermusik Partner waren u.a. James Gilchrist (Tenor), Martina Jankova (Sopran),  the Sacconi Quartett. Er hat einen Lehrauftrag an der Royal Academy of Music in London. Er war von 2006 bis 2009 der erste Schweizer musician –in-residence an der Oxford University in England (Balliol College). Seine Solo Auftritte werden von den Hörern und Presse unter anderem als „besonders musikalisch berührend“ beschrieben.  „An absolutely first class issue“ Classics FM. Christoph Denoth lebt in Basel und London.

www.christophdenoth.com

 

Der Vorverkauf beginnt am 4.12. über die bekannten Vorverkaufsstellen des Theater Münster.

Mit Golfschwung und Mulligans für die Prostataforschung am UKM

Foto von UKM Urologie Benefizturnier
Auf der Golfanlage des Golf-Clubs Aldruper Heide e. V. fand bei strahlendem Sonnenschein wieder ein Benefizturnier zu Gunsten der Prostata-Forschungsarbeit am UKM statt. Der Förderverein des Prostatazentrums am UKM e. V. freute sich über die treue Schirmherrschaft durch Steffi Stephan, der auch Golffreunde und Golffreundinnen aus entfernten Golfclubs für den guten Zweck aktivieren konnte, so auch den ehemaligen Nationaltorwart Ulli Stein. Auch das große Teilnehmerkreis aus dem UKM beeindruckte durch sehr gute Spielergebnisse.

Univ.-Prof. Dr. Andres Schrader, Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie, selbst aktiv dabei, freute sich zusammen mit Organisatorin Christiane Bothe, Geschäftsführerin des Fördervereins des Prostatazentrums am UKM, über eine erfolgreiche Veranstaltung, nicht zuletzt, da der Golf-Club Aldruper Heide auf Startgeld und Greenfee verzichtet hat und die teilweise sehr großzügigen Spenden als Eintrittskarte für einen sportlichen Tag im Grünen gewichtet wurden. 

Die gesamten Einnahmen an diesem Tag gingen gänzlich an den Förderverein, so dass Frau Bothe zur Siegerehrung einen Betrag von 9155 € verkünden konnte. Der Dank von Professor Schrader galt allen Beteiligten, wobei besonders das Bankhaus Lampe aus Münster zu nennen ist (vertreten durch die ehemalige Niederlassungsleitung Ottilia Timm und ihre Nachfolgerin Katja Dreps), welches tee off-Geschenke und wertvolle Preise für die Sieger und die Platzierten stellte.

Da der Golf-Club Aldruper Heide gerne die überaus wichtige Arbeit des Fördervereins des Prostatazentrums am UKM weiterhin unterstützt, gaben der Vizepräsident Bernd-Uwe Marbach und Spielführer Reinhard Werner das Versprechen, auch die nächste Auflage dieses Benefizturniers wieder im Golf-Club Aldruper Heide stattfinden zu lassen.

Die Benfiz-Lesung im Erbdrostenhof fällt in diesem Jahr coronabedingt leider aus. Wir planen die nächste Lesung im Frühjahr 2022. 

 

 

DANKE!

Für die Unterstützung unserer Arbeit möchten wir uns bei allen Mitgliedern des Fördervereins, allen Spenderinnen und Spendern, Sponsoren  und allen Menschen, die uns in anderer Weise wie z.B. mit Musik und Unterhaltung bei unseren Veranstaltungen sehr herzlich bedanken ! Halten Sie uns auch weiterhin die Treue in dieser nicht einfachen Zeit für uns alle!

Mit herzlichen Grüßen

Der Vorstand und die Geschäftsführerin

Prostatakrebs ist in einem frühen Stadium heilbar. Eine Behandlung ist nur unter hohem ärztlichen Einsatz und einer hochwertigen Medizintechnik möglich. Das bedeutet hohe Kosten. Der Förderverein hat sich daher zum Ziel gesetzt, das Prostatazentrum am Universitätsklinikum Münster (UKM) finanziell bei seiner Arbeit zu unterstützen. Dazu zählen:

  • die ideelle und materielle Förderung des Prostatazentrums im Hinblick auf die Erarbeitung von Präventions-, Behandlungs- und Rehabilitationsmöglichkeiten sowie die Verbesserung des Informationsstandes der Öffentlichkeit über die ernstzunehmende Erkrankung Prostatakrebs
  • die Förderung von Forschungsprojekten
  • die Förderung der Vernetzung von Personen und Einrichtungen zwischen dem Prostatazentrum am UKM, den Krankenhäusern/ Kliniken, den niedergelassenen Ärzten und der Stadt Münster.

Engagieren Sie sich mit uns für die gute Sache!

Sie können mit Ihrer Spende helfen und damit Gutes tun! Denn, um die Arbeit des Prostatazentrums am UKM wirksam fördern zu können, sind wir auf die Spendenbereitschaft von Einzelnen und Organisationen angewiesen. Über Ihre Unterstützung und Spende auf unser Konto freuen wir uns sehr! Es gibt aber auch noch weitere Anregungen der Unterstützungsmöglichkeiten. Sie helfen uns z.B. durch:
- Ihre Mitgliedschaft (Einen Mitgliedsantrag senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu)
- Ihre Spende z.B. auch statt Geschenken (runder Geburtstag, Weihnachtsfeier und andere festliche Anlässe, z.B. Silberhochzeit)
- Kranzspenden Vielleicht haben Sie aber auch Ideen, die Sie uns gerne mitteilen möchten? Wenden Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle unter T 0251-8357417. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
 
 
 
 

Vorsitzender

Prof. Dr. med. Lothar Hertle

ehem. Direktor der Klinik für Urologie am UKM

Geschäftsführung

Dipl.-Betriebswirtin Christiane Bothe  Geschäftsstelle:
Niels-Stensen-Str. 12
48149 Münster
T +49 (0)2 51 / 83-5 74 17
F +49 (0)2 51 / 83-5 74 76
Mail: Christiane.Bothe(at)­ukmuenster(dot)­de

Vorstand gem. Mitgliederversammlung vom 08.10.2021:
Prof. Lothar Hertle (Vorsitzender), Reinhard Horstmann (Stellv. Vorsitzender),  Heinz Lohmann (Schatzmeister), Prof. Peter Fürst (Schriftführer), Dr. Rainer Schmitz, Dr. Uwe Koch, Jürgen Völlm

Kassenprüfer: Dr. Hubert Böckeler, Harald Möwes

Geschäftsführung seit Gründung 2005:
Dipl.-Betriebsw. Christiane Bothe

Wissenschaftlicher Beirat: 
Univ.-Prof. Dr. Andres Jan Schrader, Prof. Dr. Axel Semjonow

Datenschutz

Zuständig für alle Fragen des Datenschutzes ist das ordentlich gewählte Vorstandsmitglied, Herr Dr. Reiner Schmitz, Hammer Str. 30, 48153 Münster, E-Mail: info(at)­dr-schmitz(dot)­com.

(vorn v. l. n. r.): Heinz Lohmann (Schatzmeister), Peter Samulski (Schriftführer), Karin Reismann (Vorsitzende), Dr. Burkhardt Budde, Paul Schnitker, Christiane Ptok (Geschäftsführerin), Dr. Rolf Krumsiek
(hinten v. l. n. r.): Reinhard Horstmann (Stellv. Vorsitzender), Heinz Wiemann, Prof. Dr. Rudof Altevogt, Prof. Dr. Lothar Hertle (Beirat), Dr. Claus Weth (Beirat), nicht auf dem Bild: PD Dr. Axel Semjonow (Beirat).

Informationen zu aktuellen oder bereits stattgefundenen Veranstaltungen des Fördervereins entnehmen Sie bitte der Homepage der Klinik für Urologie und Kinderurologie unter Aktuelles.

Flyer des Vereins

Informationsblatt des Fördervereins, Version 02/2020 Finden Sie hier die pdf-Datei.

Spendenkonto

Volksbank Münsterland Nord eG
Konto: 88 11 000
IBAN: DE30 4036 1906 0008 8110 00
BIC: GENODEM1IBB 
Bitte vermerken Sie auf dem Überweisungsformular Ihren Namen und Ihre Adresse, damit Ihnen unaufgefordert eine Spendenbescheinigung zugehen kann. Vielen Dank!
Weitere Informationen finden Sie in unserer Infobroschüre!

Erfolgreiche Zertifizierung in 2021