Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie

Wir schauen genau hin


Patienten, die zu einer geplanten Untersuchung in die Gefäßchirurgie des UKM kommen, werden immer zuerst von einem Facharzt für Gefäßchirurgie betreut. Nach Erhebung der Vorgeschichte folgt eine körperliche Untersuchung. Daran schließen sich direkt die nichtinvasiven Ultraschall-Untersuchungen an, durch die in den meisten Fällen schon eine genaue Diagnose gestellt werden kann. Detailfragen klären wir ebenfalls nichtinvasiv mittels CT und MRT. Eingreifende Katheterangiographien nehmen wir nur zur Klärung spezieller präoperativer Fragestellungen vor oder in Bereitschaft, sofort eine Ballondilatation oder Stentimplantation durchzuführen. Alle Untersuchungsergebnisse und das zugehörige Bildmaterial werden elektronisch archiviert. Die Informationen liegen daher jederzeit an jedem Ort den Einsichtsberechtigten vor. Somit können die Therapieentscheidungen im OP, im Katheterlabor, der Intensivstation und in sonstigen sensiblen Bereichen immer anhand der kompletten Datenlage erfolgen.