Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

Leistungen

Um eine bestmögliche Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten, ist das Behandlungskonzept der Klinik störungsspezifisch und familienorientiert. Kinder und Jugendliche sind auf andere Menschen angewiesen, und die Familie ist als Lebensverband für die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen von größter Bedeutung. In der Familie werden erste Bindungserfahrungen gemacht, lebenslange Verbindungen geknüpft, soziale Einordnung und Eigenständigkeit gelernt und erprobt. Eltern und Familien sind auch bei seelischen Störungen von Kindern und Jugendlichen die ersten Ansprechpartner in der Hilfe für unsere jungen Patienten.

Bei der vollstationären Behandlung befinden sich Jungen und Mädchen auf gemischt geschlechtlichen Stationen. Auf diesen Stationen gibt es auch die Möglichkeit der teilstationären Behandlung, d.h. die Patienten befinden sich tagsüber auf der Station und kehren abends ins familiäre Umfeld zurück.

Derzeit besteht die Klinik aus folgenden 8 Behandlungseinheiten:

Die Patienten besuchen die Krankenhausschule, gegebenenfalls auch die Heimatschule.

Behandlungsschwerpunkte

In unserer Klinik werden hauptsächlich folgende Störungs- und Krankheitsbilder aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie behandelt:

  • Schizophrenie und wahnhafte Störungen
  • Affektive Störungen
  • Belastungssörungen und somatoforme Störungen
    - Angststörungen
    - Zwangsstörungen
    - Anpassungsstörungen
    - dissoziative Störungen
    - Somatisierungsstörungen
  • Suizidalität
  • Esstörungen
    - Magersucht
    - Bulimie
    - Essanfälle
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Entwicklungsstörungen
    - Teilleistungsstörungen
    - kombinierte umschriebene Entwicklungsstörungen
  • ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts-)-Syndrom)
    - Aufmerksamkeitsstörungen
    - Hyperaktivität
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Emotionale Störungen
    - Trennungsängste
    - Schulangst/Schulverweigerung
    - soziale Ängstlichkeit
    - Geschwisterrivalität
  • Elektiver Mutismus
  • Bindungsstörungen
  • Ticstörungen und Tourette-Syndrom
  • Einnässen und Einkoten
  • Fütterstörungen im frühen Kindesalter
  • Frühkindliche Regulationsstörungen
    - exzessives Schreien
    - Schlafstörungen
    - Ess- und Gedeihstörungen

Unter folgendem Link finden Sie detaillierte Informationen zu den unterschiedlichen Störungs- und Krankheitsbildern:

(Da es sich um eine für uns fremde Internetseite handelt, können wir für dessen Inhalte keine Gewähr übernehmen).

Hier finden Sie mehr zu unserem Förderverein.

 
 
 
 

Kontakt

Univ.-Prof. Georg Romer, Kinderpsychatrie UKM

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

Univ.-Prof. Dr. med. Georg Romer
Direktor
Schmeddingstraße 50
48149 Münster

T +49 251 83-56673
F +49 251 83-52275

24-h Rufbereitschaft:
T +49 251 83-56673

sekre.romer(at)­ukmuenster(dot)­de 
kinderpsychiatrie.ukmuenster.de

Anfahrt mit Google Maps

Mitglied im CCCM

Logo Deutsches Bündnis gegen Depressionen