Leben in der Isolation

Die Station des KMT-Zentrums ist eine Isolierstation mit 10 Einzelzimmern, einem hauswirtschaftlichen Bereich mit Küche und Sterilisationapparat und einer technischen Abteilung, in der die aufwändige Entlüftungs- und Filteranlage untergebracht ist. Die Station ist ausschließlich über eine Schleuse zu erreichen. Im Zutrittsbereich bekommt jeder, der die Station betreten will, spezielle Klinikkleidung und Schuhwerk. Erst nach einer gründlichen Desinfektion der Hände öffnet sich die Zutrittstür zur eigentlichen Station. Die Einzelzimmer sind jeweils ausgestattet mit einem eigenen Badezimmer, Telefon, Fernseher und DVD-Player. Eine kleine Bibliothek, eine Spielesammlung und eine Auswahl an DVD-Filmen halten wir bereit. Den Zimmern ist jeweils eine so genannte Vorschleuse vorgelagert. Von hier aus können Infusionen gegeben und die Vitalzeichen überwacht werden. Jedes Einzelzimmer ist mit einer speziellen Filteranlage ausgerüstet, um eine maximale Keimfreiheit zu gewährleisten. In der Zeit bis zum Anwachsen der neuen Blutzellen müssen persönliche Gegenstände aber auch Speisen und Getränke im Sterilisator oder durch Einlaminieren keimfrei gemacht werden.
Verhaltensregeln für Besucher
Besuch ist unbedingt erwünscht. Um den Genesungsprozess der Patienten nicht zu gefährden, gibt es jedoch einige Verhaltensregeln: Wie die Patienten auch müssen Besucher beim Betreten der Station die Alltagskleidung  gegen Klinikkleidung eintauschen. Besucher, die Anzeichen einer Infektion haben, sollten die Station nicht betreten, da jeder Keim für die immungeschwächten Patienten Lebensgefahr bedeuten kann. Wenn Sie Geschenke mitbringen wollen, dann sprechen Sie bitte vorher mit dem Stationspersonal ab, welche Mitbringsel sinnvoll sind. Sowohl Schnittblumen als auch Topfpflanzen beispielsweise gefährden unsere immungeschwächten Patienten und sind deshalb leider nicht erlaubt. Bei mitgebrachten Speisen und Getränken sind frische, unverpackte Lebensmittel nicht erlaubt. Wir bitten darum, die Ernährungs- und Hygieneempfehlungen zu beachten und nur in kleinen Portionen abgepackte Waren mitzubringen. Sprechen Sie uns an, wir haben viele Hersteller auf Keimfreiheit hin überprüft.
Kinder unter 11 Jahren sollten die Station nur nach Rücksprache mit dem Stationsarzt/-ärztin besuchen, da die Erreger so genannter "Kinderkrankheiten" für transplantierte Patienten zur Gefahr werden können. Eine gründliche Desinfektion der Hände, das Tragen spezieller Krankenhauskittel und eines Mundschutzes und ggf. einer Haube sind obligatorisch. Besucher, die zum ersten Mal die Station betreten, werden eingewiesen.