Bildgebende Verfahren bei Netzhauterkrankungen

Beim Retinal Imaging (= bildgebende Verfahren zur Netzhautdiagnostik) handelt es sich um einen Bereich, der im augenheilkundlichen Klinikalltag eine entscheidende und immer größer werdende Rolle sowohl bei der Diagnostik als auch bei der Therapiesteuerung einnimmt. Interessanterweise manifestieren sich nicht nur häufige Augenerkrankungen wie die diabetische Retinopathie, die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) oder das Glaukom am Augenhintergrund, sondern es lassen sich auch bei Patienten mit systemischen Erkrankungen anhand der retinalen Bildgebung weiterführende Rückschlüsse ziehen.

Bildgebende Verfahren haben seit Einführung der optischen Kohärenztomographie (OCT) in der Patientenversorgung und der klinischen Forschung enorm an Bedeutung gewonnen. Die neueste Entwicklung im Bereich des Retinal Imaging stellt die OCT-Angiographie (OCT-A) dar, die eine nicht-invasive Darstellung der retinalen Gefäße auf verschiedenen Ebenen ohne Kontrastmittel ermöglicht. Hier verfolgen wir aktuell vielseitige Forschungsinteressen. Zum einen vergleichen wir die neue Methode mit den etablierten Verfahren und analysieren die Bildqualität von Aufnahmen. Zum anderen widmen wir uns der klinischen Anwendung der OCT-A bei verschiedenen ophthalmologischen Krankheitsbildern, um neue Informationen über Pathomechanismen zu gewinnen. Auch die „klassischen“ Verfahren (u. a. OCT, Fluoreszenzangiographie, Fundusautofluoreszenz) finden weiterhin in verschiedenen Studien Berücksichtigung. Über unser Reading Center und das UKM Eyenet können wir Ihnen unsere Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich des Retinal Imaging zur Verfügung stellen.

OCT-Angiographie verschiedener Segmentierungsebenen bei einem gesunden Probanden (A), sowie bei einem Patienten mit exsudativer AMD und minimalinvasiver, Kontrastmittel-freier Darstellung einer choroidalen Neovaskularisation (*) in den tieferen Gefäßebenen (B).

Forschungsschwerpunkte

  • Analysen zur klinischen Eignung verschiedener bildgebender Verfahren bei der Beurteilung von Netzhauterkrankungen
  • Analysen zur Beurteilung von technischen Aspekten sowie zur Evaluation der Bildqualität und der Reproduzierbarkeit verschiedener Verfahren
  • Erprobung und Vergleich verschiedener Geräte unterschiedlicher Hersteller mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen

Ausstattung / Methoden

  • Optische Kohärenztomographie (OCT)
  • Optischen Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A)
  • Fluoreszenzangiographie (FLA)
  • Fundusautofluoreszenz (FAF)

  • UKM Eyenet
  • UKM Reading Center

Univ.-Prof. Dr. med. Nicole Eter
nicole.eter(at)­ukmuenster(dot)­de

Priv.-Doz. Dr. med. Maged Alnawaiseh
maged.alnawaiseh(at)­ukmuenster(dot)­de

Priv.-Doz. Dr. med. Florian Alten
florian.alten(at)­ukmuenster(dot)­de

Priv.-Doz. Dr. med. Christoph R. Clemens
christoph.clemens(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. med. Jost Lennart Lauermann
jost.lauermann(at)­ukmuenster(dot)­de 

Dr. med. Pieter Nelis
pieter.nelis(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. med. Maximilian Treder
maximilian.treder(at)­ukmuenster(dot)­de 

Alnawaiseh M, Schubert F, Heiduschka P, Eter N (2018). Optical coherence tomography angiography in patients with retinitis pigmentosa. Retina. doi: 10.1097/IAE.0000000000001904. [Epub ahead of print]

Nelis P, Kleffner I, Burg MC, Clemens CR, Alnawaiseh M, Motte J, Marziniak M, Eter N, Alten F (2018). OCT-Angiography reveals reduced vessel density in the deep retinal plexus of CADASIL patients. Sci Rep. 8: 8148. doi: 10.1038/s41598-018-26475-5

Treder M, Lauermann JL, Alnawaiseh M, Heiduschka P, Eter N. (2018). Quantitative changes in flow density in patients with adult-onset foveomacular vitelliform dystrophy: an OCT angiography study. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 256: 23-28. doi: 10.1007/s00417-017-3815-6

Alten F, Lauermann JL, Clemens CR, Heiduschka P, Eter N (2017). Signal reduction in choriocapillaris and segmentation errors in spectral domain OCT angiography caused by soft drusen. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 255: 2347-2355. doi: 10.1007/s00417-017-3813-8

Lauermann JL, Treder M, Heiduschka P, Clemens CR, Eter N, Alten F (2017). Impact of eye-tracking technology on OCT-angiography imaging quality in age-related macular degeneration. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 255: 1535-1542. doi: 10.1007/s00417-017-3684-z

 
 
 
 

KONTAKT

Klinik für Augenheilkunde 
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1, Geb. D15
Anfahrtadresse: Domagkstraße 15
48149 Münster

T +49 251 83-56001
F +49 251 83-59120
Augenklinik(at)­ukmuenster(dot)­de

www.augenklinikUKM.de