Voraussetzung für den Zugang zur Ausbildung ist

  • Die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Der Realschulabschluß oder eine gleichwertige Schulbildung

Da die Zahl der Bewerber um einen Ausbildungsplatz die Ausbildungskapazität übersteigt, werden an den Schulen interne Auswahlverfahren durchgeführt.

Während der Ausbildung kann entsprechend der gesetzlichen Voraussetzungen BAföG beantragt werden. Informationen finden Sie auch auf den BAföG-Seiten des BM für Bildung und Forschung.

Zur beruflichen Qualifizierung nach der Ausbildung gibt es Stipendien, z.B. der Carl Duisberg Gesellschaft, oder Begabtenförderung für Fachberufe im Gesundheitswesen.

Bei der derzeitigen Ausbildungskapazität sind nach Abschluß der Ausbildung ausreichend Stellen vorhanden; es werden Voll- und Teilzeitstellen angeboten. Flexibilität in der Ortswahl wird vorausgesetzt. In Deutschland sind derzeit ungefähr 2.500 ( davon 1.600 im Berufsverband ) Orthoptistinnen tätig; davon arbeiten 20-30% an Kliniken und Krankenhäusern, der überwiegende Teil in Augenarztpraxen mit Orthoptik. Es gibt auch Stellen an Einrichtungen für Sehbehinderte und Blinde, in der Frühförderung und an neurologischen Kliniken.

  • Arbeit in Lehre und Forschung

  • Qualifikation als Lehrorthoptistin ( siehe Erlasse einzelner Bundesländer, Richtlinien der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft )

  • Berufserfahrung plus berufsbegleitender pädagogisch-didaktischer Fortbildung: Profilierung als Lehrorthoptistin mit Zertifikat über den Fachausschuss für Aus-und Weiterbildung im BOD

  • Studium zum Medizinpädagogen oder LehrerIn für Gesundheitsberufe

  • Aufbaustudium (Bachelor) an der Fachhochschule, z.B. Bielefeld (6-8 Semester)

  • Bachelorstudiengänge z.B. an der Katholischen Fachhochschule Freiburg: 
    - Management im Gesundheitswesen
    - Berufspädagogik im Gesundheitswesen

Weitere Informationen ( Ausbildungsflyer ) können auch vom Berufsverband Orthoptik Deutschland e.V., Postfach 1210, Gminderstr. 22, 72762 Reutlingen ( Mi und Do von 9:00 - 17:00 Uhr, Fr 9:00 bis 12:00), Fax 07121-9725657 erhalten werden; E-Mail: bod(at)­orthoptistinnen(dot)­de, oder Internet: www.orthoptistinnen.de oder www.orthoptik.de .