Organspende am UKM

Zurzeit können die Organe Niere, Herz, Leber, Lunge, Bauchspeicheldrüse und Dünndärme transplantiert werden. Diese Organe gehören zu den vermittlungspflichtigen Organen. Ihre Spende, Entnahme, Vermittlung und Übertragung unterliegt den Regelungen des Deutschen Transplantationsgesetzes.

Wahrung der Würde des Organspenders

Die Würde des Organspenders als auch die Betreuung seiner Angehörigen - auch unter Einbeziehung religiöser Motive - stellen ein besonderes Anliegen des UKM dar. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO, www.dso.de) regelt als Koordinationsstelle die Organspende nach dem Tode und ist somit Partner des UKM. Die Vermittlung der Organe obliegt der Eurotransplant International Foundation in Leiden (ET, www.eurotransplant.nl).

Die Zentrale Ethikkommission bei der Bundesärztekammer dient der Wahrung ethischer Grundsätze in der Medizin und ihren Grenzgebieten. Die Ständige Kommission Organtransplantation sorgt für die Erarbeitung, Einhaltung und Umsetzung der resultierenden Richtlinien. Ebenso befasst sich damit bei Bedarf der Deutsche Ethikrat.

Information

Organspende wird auf den Intensivstationen unter kontrollierten Bedingungen im Falle eines Hirntodes thematisiert. Wir setzen uns dafür ein, sich bereits zu Lebzeiten für eine Organspende zu entscheiden (UKM-Organspendeausweis). Regional als auch überregional führen wir deshalb aktiv Veranstaltungen durch.
Als Novum gibt es am UKM die Einrichtung eines/einer Organspendebeauftragten.

Die Aufgabenschwerpunkte liegen in der Aus - und Weiterbildung des medizinischen Personals des UKM, der Studentenausbildung und der Öffentlichkeitsarbeit. Im administrativen Bereich ist der Organspendebeauftragte am UKM für die Inhouse-Koordination in Zusammenarbeit mit der DSO verantwortlich und an der Verbesserung von Abläufen im Prozess der Organspende beteiligt.

Zusammenarbeit mit der Initiative Nopanicfororganic

Gesetzliche Regelungen zur Organspende in Europa

Pflegefortbildungen
„Pflege im Fokus“ Organspende – und was wissen Sie darüber?
Beginn der Fortbildungsreihe für die Intensivpflege: Grundlagen der Organspende
In Zusammenarbeit mit der DSO

Lehre für Studenten
TX-Modul Organspende  (Winter- und Sommersemester)

Lehre für medizinische Berufe
Kranken- und Kinderkrankenpflegeschule
Weiterbildungsstätte für Anästhesie und Onkologie
OTA-Schule
MTLA Schule

Öffentlichkeitsarbeit
Organisation: Infotour Organspende der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)  zeitgleich im UKM und im Stadthaus 1 mit Gesundheitsminister D. Bahr vom  31.05 – 02.06.2012

Informationsveranstaltungen, Vorträge, Podiumsdiskussionen
bei der Bürgerstiftung in Havixbeck, KAB in Bottrop, Hospizbewegung Vreden, Initiative von Mensch zu Mensch Liebfrauen-Überwasser und dem Kirchenfoyer  in Münster, den Gesundheitstagen in Rees, der BASF in Münster - Hiltrup, in Borken, Bocholt, Gronau, Werne, Ahlen u. a.
Interview mit „Hallo“ und Radio Q in Münster, Videoclip mit Flo Bauer „von Mensch zu Mensch“

Mitarbeit im Arbeitskreis  Organspende am UKM, regelmäßige Teilnahme an den Sitzungen zur Förderung der Organspende in NRW  im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW

Transparenz in der Organspende

Transparenz sowohl in der Organspende als auch in der Transplantationsmedizin ist unser besonderes Anliegen. Insbesondere ist dabei auch die Zusammenarbeit mit nicht-universitären Krankenhäusern im Rahmen der Organspende von großer Bedeutung.

 
 
 
 

Weitere Informationen

Weitere Infos zur Knochenmarkspende und Hornthauspende finden Sie hier:

Hornhautbank der UKM Augenklinik

Knochenmarktransplantationszentrum (KMT)

Radtour pro Organspende 2013

Transdia-Radtour 2013 am Ziel UKM!

Nach ca. 500 Kilometern erreichten die radfahrenden Botschafter für die Organspende am 28. Juni 2013 das UKM.
Empfangen wurden die Radler am UKM vom Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Norbert Roeder, vom Direktor der Klinik für Transplantationsmedizin, Prof. Dr. Hartmut Schmidt und natürlich mit fetziger Musik der "The Dandys"!