Psychosomatik

Steckbrief

Teamstruktur
Ein bunter Mix

Größe des Teams
11-30 Teammitglieder


Technisierungsgrad
Gering

Pflegeorganisationsform
Bezugspflege

Akute oder chronische Patient*innen
Chronisch

Bewusstsein der Patient*innen
Ansprechbar

Fortbildungsmöglichkeiten
Integrierter Bachelor-Studiengang "Psychische Gesundheit/Psychiatrische Pflege" sowie unsere Angebote Aus-, Fort- und Weiterbildung Pflege und OP

In der Sektion für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des UKM werden Patienten ab dem 18. Lebensjahr mit psychosomatischen Erkrankungen behandelt. Die Station ist in zwei Settings (Gruppen) mit jeweils sieben Behandlungsplätzen aufgeteilt. Patienten mit Somatoformen, Erkrankungen und Schmerzstörungen, dissoziativen Störungen sowie posttraumatischen Belastungsstörungen werden i.d.R. in Setting I behandelt. In Setting II finden sich Patienten mit Essstörungen jeglicher Form, wie Anorexia nervosa, Bulimie nervosa, Binge Eating Disorder und andere atypische Essstörungen. Viele Patienten beider Settings leiden oft noch unter komorbiden psychischen Störungen wie Depressionen, Angst- und Zwangserkrankungen.

Zu den Aufgaben des pflegerischen Dienstes in der Psychosomatik gehört neben der Organisation des Stationsalltages auch die Leitung der pflegerischen Gruppenangebote (z.B. Morgengymnastik, PMR, Training sozialer Kompetenzen, Genussgruppe, Morgenrunde und Wochenabschluss). Darüber hinaus erhält jeder Patient einmal wöchentlich ein 50-minütiges Bezugspflegegespräch (BZPG) mit seiner Bezugspflegekraft, das individuell terminiert wird. Der Inhalt der Gespräche richtet sich nach einem festen, schriftlich fixierten Konzept.

 
 
 
 

Leitungsteam

Heike Suelmann (Leitung)

Silke Hövelkamp (Stellv. Leitung)

Interesse, Teil des Teams zu werden?