Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Aktuelles

Focus listet UKM-Mediziner unter den Top-Experten für Knochen und Gelenke
Juli 2016 - Rücken, Schulter, Hüfte oder Knie – fast jeder ist im Laufe seines Lebens irgendwann einmal von Beschwerden betroffen, die von den Knochen oder Gelenken herrühren. Doch wie findet man einen guten Arzt, der die Folgen von (Sport-)Unfällen, altersbedingtem Verschleiß oder Fehlbelastungen lindern kann? Am UKM (Universitätsklinikum Münster) gibt es ausgezeichnete Ärzte, die mit ihren therapeutischen und operativen Methoden Entlastung verschaffen können. Das jedenfalls sagt der neue Focus „Gesundheit Hüfte, Knie & Schulter“ (Juni/Juli 2016). Er zählt fünf führende Spezialisten des UKM zu den Top-Medizinern in Sachen Fuß-, Hand-, Hüft-, Knie- und Schulterchirurgie, bzw. Rückenschmerzen und Unfallchirurgie. Für die Ärzteliste hat der Focus Klinikchefs, Oberärzte und niedergelassene Fachärzte befragt, wohin sie ihre Patienten mit Knochen- und Gelenkbeschwerden überweisen. Auch die Anzahl der Publikationen floss in die Bewertung mit ein, ebenso wie die weitere fachliche Spezialisierung der Mediziner. Im Einzelnen wurden folgende Mediziner unserer Klinik ausgezeichnet:
  • Fußchirurgie: PD Dr. Sabine Ochman, Geschäftsführende Oberärztin
  • Handchirurgie: Prof. Dr. Martin Langer, stellvertretender Klinikdirektor
  • Unfallchirurgie: Univ.-Prof. Dr. Michael J. Raschke, Klinikdirektor
Kabel 1 drehte in der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
März 2016 - Eine knappe Woche lang begleitete im November ein TV-Team die Arbeit der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie. Das Ergebnis können Sie nun in der neuen Krankenhausreportage "Achtung, Notaufnahme" von Kabel eins sehen. Die erste Folge lief am 2.2.2016. Dort zeigten die  Ärzte, Dr. Alt und Dr. Michel, wie ihr Arbeitsalltag ausschaut. Hier können Sie sich den Beitrag von Kabel 1 auch online anschauen In der Folge am Freitag, dem 05.02.2016,musste sich Oberarzt Dr. Kösters um einen komplizierten Trümmerbruch am Unterschenkel kümmern und versorgte einen Kreuzbandriss eines Sportlers. Hier können Sie die Folge anschauen. Am Dienstag, dem 09.02.2016, begleitete das Kamerateam Prof. Raschke bei seiner Chefvisite.  Der Klinikdirektor kennt jeden Patienten. "Jeder Fall ist anders und jeder Fall geht nicht einfach so an uns vorbei", kommentiert Raschke. "Aber wir sind froh, dass wir in in vielen Fällen dabei helfen können, die Folgen eines schweren Unfalls so zu reduzieren, dass Patienten gut ins Leben zurückkommen."  Weitere Themen u.a.  Oberarzt Priv. Doz. Dr. Stange bei einer Hand-OP und ein Schädel-Hirn-Trauma Hier die komplette Folge.
 
 
 
 

Kontakt

Klinik für Unfall-, Hand und Wiederherstellungschirurgie

Albert-Schweitzer-Campus 1
Gebäude W1
Anfahrt: Waldeyerstraße 1
48149 Münster

T +49 (0)251 83-56301
F +49 (0)251 83-56318

uch(at)­ukmuenster(dot)­de
uch.ukmuenster.de

Bildversand ans UKM