Hinweis für Pressevertreter

Bitte richten Sie zur Entlastung unserer Patientenversorgung sämtliche Anfragen zum SARS-CoV-2 (Corona) direkt an die UKM-Unternehmenskommunikation.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich nur in Abstimmung mit der UKM-Unternehmenskommunikation auf dem UKM-Klinikgelände aufhalten und auch nur mit einer gültigen Drehgenehmigung auf dem UKM-Klinikgelände drehen dürfen.


Anja Wengenroth
Pressesprecherin
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth@ukmuenster.­de

 

Spende für Herzchirurgie am UKM: Neues Gerät senkt Schlaganfallrisiko während Operationen

Foto (v.l.): Mike Byhan, Kardiotechniker in der Klinik für Herzchirurgie, Prof. Andreas Hoffmeier, leitender Oberarzt in der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Prof. Hermann Fenger, Vorstand Westfälische Herzstiftung, und Univ.-Prof. Sven Martens, Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie am UKM.
Dank großzügiger, finanzieller Unterstützung der Westfälischen Herzstiftung steht am UKM jetzt ein neues Flussmessgerät zur Verfügung, das bei der Durchführung von Herz-Operationen eingesetzt wird. Neu ist die Funktion zur Messung des Verkalkungsgrades der Hauptschlagader, die dazu beiträgt, das Schlaganfallrisiko bei Patienten zu senken.
ukm/ik


Mit 40.000 Euro übernahm die Westfälische Herzstiftung anteilig die Kosten für die Anschaffung eines neuen Flussmessgeräts für die Klinik für Herzchirurgie am UKM (Universitätsklinikum Münster). Die Flussmessung wird bei Herz-Operationen durchgeführt, um die Qualität der neu angelegten Bypässe zu überprüfen. So können spätere Komplikationen beziehungsweise eine erneute Operation vermieden werden. Diese Messungen sind zwar in Münster bereits seit 15 Jahren standardisiert, neu ist aber die Funktion zur Messung des Verkalkungsgrades der Hauptschlagader. „Da bei Herz- und Gefäßpatienten die Hauptschlagader häufig verkalkt ist, geht mit dem Anschluss der Herz-Lungenmaschine auch immer das Risiko einher, eine solche Verkalkung abzulösen, was im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall führt“, erklärt Prof. Andreas Hoffmeier, leitender Oberarzt in der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie. Mit der Ultraschallsonde kann der Herzchirurg vor dem Anschluss der Herz-Lungenmaschine das Innere der Hauptschlagader sichtbar machen, um die optimale Stelle für den Anschluss zu finden. So wird das Risiko für einen Schlaganfall gesenkt. „Wir sind über die Zuwendung sehr glücklich“, freut sich Hoffmeier über die Modernisierung des Geräteparks.

Die Westfälische Herzstiftung und das UKM verbindet eine lange Tradition. Gegründet vom im Jahr 2016 verstorbenen Brigadegeneral a.D. Klaus Stechmann, der früher selbst einmal Patient in der Uniklinik Münster war, engagiert sich die Stiftung inzwischen seit 20 Jahren für die Herzensangelegenheiten vieler Patientinnen und Patienten. „Wir freuen uns, dass wir so praktisch helfen können, und hoffen, dass wir auch in Zukunft gemeinsam Lösungen vorantreiben können, von denen Patientinnen und Patienten spürbar profitieren“, fasst der Vorsitzende der Westfälischen Herzstiftung, Prof. Hermann Fenger, zusammen.

Zurück
 
 
 
 
 
 
 

Kabel Eins - Die Klinik

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter  twitter.com/UK_Muenster.

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Andrea Reisener
Assistenz/Sekretariat
T +49 251 83-57447
andrea.reisener(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Leitung Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Pressesprecherin
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de