Die hohe Aussagekraft der MRT-Bildgebung

Der Münchener Radiologe Prof. Dr. Martin Mack umringt von Prof. Dr. Walter Heindel (r.) und Prof. Dr. Michael J. Raschke (l.).
Der Münchener Radiologe Prof. Dr. Martin Mack umringt von Prof. Dr. Walter Heindel (r.) und Prof. Dr. Michael J. Raschke (l.).

Mit dem Radiologen Prof. Dr. Martin Mack, der u.a. die Fußballer des FC Bayern München betreut, referierte gestern Abend ein namhafter Experte vor mehr als 100 Fachleuten in Münster. Beteiligt an dem Symposium „MünsterRAD“ sind acht regionale Krankenhäuser.

ukm/maz

Großes Forum: Mehr als 100 Radiologen, Orthopäden, Sportmediziner, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Radiologieassistenten tagten gestern im Factory Hotel zum Thema Sportverletzungen der unteren Extremität und deren Diagnostik im MRT. Das Zusammenkommen war das zweite dieser Art, organisiert von „MünsterRAD“, einem neuen Zusammenschluss vom Institut für Klinische Radiologie des UKM (Universitätsklinikum Münster) und den akademischen Lehrkrankenhäusern St. Franziskus-Hospital, Clemenshospital, Raphaelsklinik und Herz-Jesu-Krankenhaus in Münster sowie St. Barbara Klinik Hamm-Heessen, Klinikum Ibbenbüren und Klinikum Osnabrück. „Wir haben diese Initiative ins Leben gerufen, um neben einer exzellenten Fortbildung auch die Möglichkeit eines überregionalen kollegialen Austausches in ungezwungenem Rahmen zu ermöglichen – und das mit erstklassigen Referenten zu aktuellen Themen“, erklärt Prof. Dr. Walter Heindel, Direktor des Instituts für Klinische Radiologie am UKM.

Zu Gast war deshalb gestern mit Prof. Dr. Martin Mack kein Unbekannter in der Szene. Der Münchener betreut radiologisch die Fußballprofis des FC Bayern München und war zuvor lange Jahre als stellvertretender Direktor am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Frankfurt am Main tätig. Der Experte im Bereich der muskuloskelettalen Bildgebung demonstrierte in Münster den Stellenwert einer adäquaten MR-Bildgebung und die notwendige Zusammenarbeit mit den betreuenden Ärzten anderer Disziplinen – Einblicke in seine Arbeit im Profifußball inklusive. Vorangestellt war eine klinische Einführung in das Thema mit Vorstellung moderner Operationsmethoden durch Prof. Dr. Michael J. Raschke, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am UKM.

Bereits bei der der ersten Auflage von „MünsterRAD“ zur Früherkennung des Bronchialkarzinoms hatten 120 Radiologen, Pneumologen und Medizinisch-Technischen Radiologieassistenten teilgenommen. Die nächste Veranstaltung findet am 13.02.2019 statt. Interessenten melden sich unter akademie(at)­ukmuenster(dot)­de.

Zurück
 
 
 
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de