Centrum für Laboratoriumsmedizin

eGFR-Berechnung nach MDRD-Formel gemäß VA_“medikamentöse Thromboseprophylaxe bei erwachsenen Hochrisikopatienten am UKM“ (Nexus Curator DokNr. 20855)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ab dem 04.12.2018 kann auf Anforderung (im ixserv Formular „Zentrallabor Notfall – und Basisdiagnostik) die Berechnung der glomerulären Filtrationsrate (eGFR) anhand der MDRD-Formel aus dem Serum-Kreatininwert durchgeführt werden. Die Berechnung der eGFR nach MDRD-Formel soll bei erwachsenen Patienten mit moderat bis stark eingeschränkter Nierenfunktion und hohem Thromboserisiko im Rahmen der Steuerung der medikamentösen Thromboseprophylaxe erfolgen (siehe VA Nexus Curator Dokumentnr 20855). Bitte beachten Sie, dass die nach der MDRD-Formel berechnete eGFR in speziellen Situationen zu Fehleinschätzungen der tatsächlichen Nierenfunktion führen kann: Schwangerschaft, schwere Begleiterkrankungen, akute Niereninsuffizienz und extrem veränderte Muskelmasse. Nicht anwendbar ist die MDRD-Formel für Patienten unter 18 Jahren wegen mangelnder Validierung. Eine Körperoberflächenkorrektur muss durchgeführt werden (KOF (Patient)/1,73 m2). Für Patienten mit schwarzer Hautfarbe ist der angegebene eGFR-Wert mit dem Faktor 1,21 zu multiplizieren.

Mit freundlichen Grüßen

 

Prof. Dr. med. J.-R. Nofer                                   Dr. med. B. Schlüter

Leiter Bereich Forschung                                    Leiter Zentrallaboratorium

                             

 
 
 
 

Anfahrt zum UKM

Universitätsklinikum Münster
Zentralklinikum
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude: A1
(ehm. Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster

Telefon: (02 51) 83 - 0 / - 55 555
Mail: info(at)­ukmuenster(dot)­de

Informationen zu Anfahrt

Google Maps