Willkommen auf den Seiten der Schule für Medizinisch-technische Radiologie Assistenten und Assistentinnen!


Schön, dass Sie sich für den Beruf "Medizinisch-Technische(r) Radiologieassistent(in)" interessieren! Auf den folgenden Seiten haben wir zahlreiche Informationen zur Ausbildung in einem anspruchsvollen, vielfältigen Fachgebiet zusammengestellt. Wissenswertes rund um unsere Schule, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Berufsbild MTRA ergänzen unser Internetangebot. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht das der MTRA Schule!

Ärztliche Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Walter Heindel
Klinikdirektor, Institut für Klinische Radiologie
T: + 49 (0) 251 / 83 - 4 73 01
E-Mail: heindel(at)­uni-muenster(dot)­de
Link: Institut für Klinische Radiologie

Schulleitung

Jürgen Wameling
Schulleiter
Fachlehrer Radiologie
T +49(0)251 - 83 56165
juergen.wameling(at)­ukmuenster(dot)­de

Sekretariat

Margarete Gödecke, Sekretariat

Margarete Gödecke
T +49 (0)251 - 83 56167
mtra-schule[at]ukmuenster.de

Fachbereich Radiologie

Benoit Billebaut
Fachlehrer Radiologie
T +49 (0)251 - 83 56200
benoit.billebaut(at)­ukmuenster(dot)­de

Mallory Krekeler
Fachlehrerin Radiologie
T +49 (0)251 - 83 56166
mallory.krekeler(at)­ukmuenster(dot)­de

Fachbereich Strahlentherapie - Radioonkologie

Yvonne Heurich
Fachlehrerin Strahlentherapie - Radioonkologie
T +49(0)251 - 83 56161
yvonne.heurich(at)­ukmuenster(dot)­de

Fachbereich Nuklearmedizin

Pál Nagyiván, Lehrer für Nuklearmedizin

Pál Nagyiván
Fachlehrer Nuklearmedizin
T +49(0)251 - 83 56160
pal.nagyivan(at)­ukmuenster(dot)­de

Fachbereich Strahlenphysik

Dr. Gabriele Prior
Fachlehrerin Strahlenphysik
T +49 (0)251 83 - 56462
gabriele.prior[at]ukmuenster.de


PDF Bewerbungsformular (107 KB)

Alle Bewerbungsunterlagen können sowohl per E-Mail
mtra-schule(at)­­ukmuenster(dot)­­de als auch über den Postweg  (MTRA Schule, Robert-Koch-Str. 31, 48149 Münster) eingereicht werden. 

Ausbildungsbeginn ist der 1. Oktober eines jeden Jahres.

Bei noch offenen Fragen treten Sie gerne mit uns in Kontakt unter
T +49 251 83-56167 oder per E-Mail mtra-schule(at)­ukmuenster(dot)­de

Die dreijährige Schulausbildung umfasst sowohl theoretisch als auch praktisch ein breit angelegtes berufliches Spektrum. Schwerpunkte der Ausbildung sind die Radiologie, die Radioonkologie und die Nuklearmedizin.

Die Ausbildung in Kürze

Voraussetzungen
•  Schulabschluss: mind. Fachoberschulreife
•  Qualifikation: gute Kenntnisse in den Naturwissenschaften und der englischen Spache
•  Mindestalter: 17,5 Jahre (bei Ausbildungsbeginn)

Infos
•  Ausbildungsdauer: 3 Jahre
•  Theoretischer Unterricht im Klassenverband
•  Praktischer Unterricht in Kleingruppen
•  Praktikum in radiologischen Fachabteilungen und Praxen
•  Vollzeitunterricht mit ca. 40 Wochenstunden
•  Ausbildungsbeginn: 1.Oktober eines jeden Jahres

Wir erheben während der Ausbildung kein Schulgeld. Zu Beginn ist einmalig eine Entgeltpauschale in Höhe von 300 € zu zahlen. Eine Förderung nach BaföG ist möglich.

Berufliche Perspektiven

Ausgebildete MTRA haben eine sehr gute Perspektive, direkt mit Abschluss der Ausbildung eine Anstellung zu finden. Nach Ausbildungsabschluss arbeiten MTRA in einem hochtechnisierten medizinischen Umfeld, in dem neben exzellenter Fachkenntnis vor allen Dingen der sensible Umgang mit kranken Menschen erforderlich ist. Dieser Beruf wird überwiegend von Frauen ausgeübt, in den letzten Jahren interessieren sich jedoch zunehmend auch Männer für den Beruf. Das Arbeitsfeld der MTRA ist das Krankenhaus, die Radiologische Praxis, die Industrie und die Ausbildung.

Weitere Informationen zu den jeweiligen Schwerpunkten des Berufs haben wir Ihnen zusammengestellt:

In der Radiologie tragen MTRA bei vielen medizinischen Fragestellungen wesentlich zur Diagnosefindung bei. Prinzipien der radiologischen Bildgebung sind die Röntgenabsorption, die Ultraschallreflexion und die Magnetische Kernresonanz.

Neben der Früherkennung und Diagnostik von Erkrankungen durch bildgebende Verfahren gewinnen die bildgesteuerte Behandlungsmöglichkeit immer größere Bedeutung. Minimal-invasive radiologische Eingriffe (sog. Interventionen) sind heute in vielen Fällen eine Alternative zur Operation und kommen deshalb immer häufiger zum Einsatz. Beispielhaft sei die Ausschaltung von Aneurysmata (krankhafte Gefäßaussackungen) genannt.

Zum anspruchsvollen Aufgabengebiet des/der MTRA gehört die eigenverantwortliche technische Durchführung diagnostischer Verfahren und die Assistenz bei interventionellen Eingriffen.

Link zum Institut für Klinische Radiologie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. W. Heindel)

In der Radioonkologie (Strahlentherapie) werden bösartige und nicht bösartige Erkrankungen innerhalb der Radiologie mit ionisierenden Strahlen behandelt. Den MTRA fallen in diesem Bereich eine Fülle von Aufgaben zu. MTRA bedienen die Geräte zur Erzeugung der ionisierenden Strahlung.

Die Behandlung der Patienten in der Strahlentherapie erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen und die MTRA sind die Ansprechpartner, die die Patienten am häufigsten sehen. Es besteht somit ein langzeitiger enger Kontakt zwischen Patient und MTRA. MTRA sind "Begleiter" der Patienten durch deren Therapiezeit.

In der Radioonkologie arbeiten MTRA im Team mit Ärzten, Medizinphysikern, Ingenieuren und Krankenpflegepersonal eng zusammen. Voraussetzung für diese verantwortungsvolle Tätigkeit ist menschliches Einfühlungsvermögen und präzises Arbeiten.

Link zur Klinik für Strahlentherapie - Radioonkologie - (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. H. T. Eich)


In der nuklearmedizinischen Diagnostik arbeiten MTRA  mit offenen radioaktiven Stoffen. Hierbei ist besondere Sorgfalt und ruhiges Arbeiten erforderlich. Den Hauptbereich bildet die szintigraphische Diagnostik an der Gammakamera. MTRA arbeiten dort im Team mit Ärzten, Physikern, Ingenieuren und Radiochemikern.

Zu den Aufgaben von MTRA gehören die Zubereitung radioaktiver Spritzen, die die Ärzte den Patienten für die Untersuchung injizieren. Die radioaktive Substanz reichert sich organspezifisch im darzustellendem Organ an. Entweder direkt nach Injektion oder nach einer gewissen Wartezeit kann die aus dem Patienten austretende Gammastrahlung mit verschiedenen Gammakamerasystemen aufgezeichnet werden. MTRA lagern den Patienten unter dem Kamerakopf und betreuen ihn während der Aufnahme (die Szintigramm genannt wird). Im Anschluss an die Kameraaufnahme führen MTRA selbständig die computergesteuerte Auswertung der Untersuchung durch.

Den zweiten Bereich bildet die Labortätigkeit. Hier setzen MTRA Patientenserum, -urin, etc. radioaktive Substanzen zu und führen radiochemische Untersuchungen durch. Über Messung der Radioaktivität können sehr geringe Substanzmengen, z.B. Hormone, quantitativ exakt bestimmt werden.

Link zur Klinik für Nuklearmedizin (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. M. Schäfers)

Ein Beruf mit Zukunft

Die Schule für Medizinisch-technische Radiologieassistenten und -assistentinnen am UKM ist eine der renomiertesten Ausbildungsstätten in NRW für diesen vielfältigen und anspruchsvollen Beruf. Als Teil des Universitätsklinikums Münster können wir unseren Schülern eine paxisnahe und an hohen Standards orientierte Ausbildung bieten.

Die Schule befindet sich in einem mit moderner Präsentationstechnik ausgestatteten Schulgebäude mit historischer Backsteinfassade in unmittelbarer Nähe zum Zentralklinikum. Dort bereitet ein Lehrerkollegium von hoher fachlicher Kompetenz insgesamt rund 60 Schüler und Schülerinnen in drei Jahrgängen auf den Beruf des MTRA vor. Die Ausbildungsstätte ist dem Universitätsklinikum Münster angeliedert. Somit stehen uns für die Ausbildung sämtliche Institute des Universitätsklinikums für die praktische Ausbildung zur Verfügung.

Die beruflichen Perspektiven unserer Schüler und Schülerinnen sind exzellent. Die besten Absolventen und Absolventinnen eines jeden Jahrganges werden von den Radiologischen Kliniken am UKM übernommen. Die auf ein breites berufliches Spektrum hin ausgelegte Ausbildung ermöglicht die Arbeit in radiologischen, radioonkologischen und nuklearmedizinischen Instituten oder Fachpraxen.


Wichtig zu wissen

  • zeitgemäße Unterrichtskonzepte
  • modernes Röntgengerät mit Flachdetektor
  • Auswertesystem (Nuklearmedizin)
  • Planungssystem (Strahlentherapie)
  • 2 großzügige Klassenzimmer
  • moderne Präsentationstechnik
  • W-LAN im gesamten Schulgebäude
  • Zugang zur medizinischen Bibliothek
  • Zugang zur Cafeteria der Universität
  • Ausbildungspartnerschaften mit dem UKM und umliegenden Fachpraxen
  • Unterbringung im UKM-eigenen Wohnheim möglich UKM IM
 
 
 
 
Kontakt

Ärztlicher Leiter:
Univ.-Prof. Dr. med. W. Heindel

Schulleiter:
Jürgen Wameling

Robert-Koch-Str.31
48149 Münster
Durchwahl: +49 251 / 83-56167
Fax: +49 251 / 83-56159
mtra-schule(at)­ukmuenster(dot)­de