Barrierefreiheit
Zum Hauptinhalt springen

Institut für
Transfusionsmedizin
und Zelltherapie

Labor für Immungenetik/HLA und Stammzellspendersuchzentrum und Medizinisches Versorgungszentrum am Universitätsklinikum Münster – Abteilung für Transfusionsmedizin

Das Labor für Immungenetik / HLA mit angeschlossenem Suchzentrum für Stammzell- und Knochenmarkspender fungiert nach deutschen Regularien als Gewebetypisierungszentum (TTC), das den transplantierenden Kliniken des Universitätsklinikums Münster zugeordnet ist. In unserem Labor werden Gewebetypisierungen (u.a. HLA-System, HPA-System, KIR) und die Diagnostik transplantationsrelevanter Antikörper für alle Patient*innen, für die eine Organ- oder Stammzell-/Knochenmarktransplantation am UKM erfolgen soll oder erfolgt ist, erbracht. Zusätzlich übernehmen die Mitarbeitenden des Bereichs umfangreiche Koordinationstätigkeiten im Rahmen von Transplantationen. Hierzu gehören die Suche nach Knochenmark-/Stammzellspendern für Patient*innen am UKM und die Verarbeitung und Weiterleitung der im Labor erhobenen immunologischen Daten an die Kliniken, niedergelassenen Ärzt*innen und an die Vermittlungsstellen für Organ- und Stammzelltransplantate. Unser Fachpersonal erbringt Leistungen für Einsendende aus dem stationären Bereich des UKM und anderer Kliniken und erbringt im Rahmen des Medizinischen Versorgungszentrums am UKM Leistungen für ambulante Einsendende aus dem vertragsärztlichen Versorgungsbereich.

Wichtige Telefonnummern

Auftragsannahme Labor: +49 251 83-58503
Stammzellspender-Sucheinheit: +49 251 83-52349
Ärztliche Laborleitung: +49 251 83-52525
Technische Laborleitung: +49 251 83-51518

Ihre Rückmeldung

Lob oder Kritik zu unserem Labor?

Die Zufriedenheit unserer Einsendenden liegt uns sehr am Herzen: Hierbei ist uns Ihre persönliche Meinung sehr wichtig. Ihre Rückmeldungen sind entscheidend, um eventuelle Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen. Bitte wenden Sie sich bei Anregungen oder Beschwerden, Lob, Kritik und Anregungen an unser zentrales Lob- und Beschwerdemanagement.

Ihre Meinung zählt: Zu unserer Zufriedenheitsbefragung 

Informationen für Einsendende

Probenlagerung und Transport

  • Die Proben sollten nach der Abnahme bei Raumtemperatur gelagert und transportiert werden.  
  • Der Probenversand in das Labor sollte zeitnah erfolgen.
  • Der Transport unterliegt den Transportvorschriften für biologische Stoffe Kategorie B – UN3373

Blutentnahmesystem

  • NH4-Heparinat-Blut (blaue Sarstedt-S-Monovette)
  • Li-Heparinat-Blut (orange Sarstedt-S-Monovette)
  • EDTA-Blut (rote Sarstedt-S-Monovette)
  • Nativblut / Serumblut (braune Sarstedt-S-Monovette)

Wichtige Informationen zur Anforderung

  • Bitte verwenden Sie als Einsendende den AuftragsscheinAuftragsschein HLA-Labor / Transplantationsimmunologie“  des Instituts für   Transfusionsmedizin und Zelltherapie. Für jede Person (Patient*in, Spender*in, Angehörige) bitte einen separaten Schein verwenden.
  •  Einsendende mit Kostenstelle und ggf. gesonderten Adressaten angeben.
  •  Angaben zur Diagnose und Indikation für die Untersuchungangeben.
  • Bei gendiagnostischen Fragestellungen (z.B. HLA-Diagnostik bei Krankheitsassoziationen, Diagnostik bei neonatalerAlloimmunthrombozytopenie)  benötigen wir zur Probeneinsendung den ausgefüllten Aufklärungsbogen zur Gendiagnostik. Ohne das Formular kann die Diagnostik nicht begonnen werden.

Bitte beachten Sie

WICHTIG! Die Untersuchung kann nicht durchgeführt werden und es erfolgt eine Benachrichtigung, sowie eine Rücksendung wenn:

  • die Probenröhrchen nicht eindeutig beschriftet sind und eine eindeutige Zuordnung zu dem Anforderungsschein nicht möglich  ist
  • der Anforderungsschein fehlt
  • die Angaben auf dem Auftrag unvollständig sind oder die Arztunterschrift fehlt

Anforderungsprofile und Formulare

Qualitätsmanagement

Durch die DAkkS nach DIN 15189:2014 akkreditiertes Labor. Die Akkreditierung gilt nur für den in den Urkundenanlagen D-ML-13021-05-00 und D-ML-13021-05-01 aufgeführten Akkreditierungsumfang.

Die DAKKS-Akkreditierung des Labors für Immungenetik/HLA enthält flexibilisierte Akkreditierungsbereiche.
Laut EA Dokument EA 2/15 M ist eine jeweils aktuelle Liste der Prüfverfahren im Akkreditierungsbereich durch das Labor zu veröffentlichen (Link s.u.).
Prüfverfahren der Kategorien I  oder II sind in der Liste mit einem oder zwei Sternchen gekennzeichnet (* oder **).