Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Station 5 Spezialstation für Menschen mit Psychoseerfahrungen

 Leitung: Prof. Dr. med. Rebekka Lencer

Was ist eine Psychose?

Eine Psychose wird ganz allgemein als ein psychischer Zustand beschrieben, bei dem der Bezug zur Realität verloren geht und Wahrnehmungen auftreten, die Außenstehende häufig nicht nachvollziehen können. Allgemein können psychotische Symptome bei jedem von uns durch großen Stress, Schlafmangel, Drogenkonsum, Hirnverletzungen oder schwere körperliche Erkrankungen ausgelöst werden. Etwa 20% der Allgemeinbevölkerung macht einmal im Leben eine derartige Erfahrung. Psychotisches Erleben kann dabei positiv, aber auch sehr negativ und beängstigend sein.
In etwa 2% der Fälle halten Psychosesymptome an und können das Leben einer Person schwer beeinträchtigen. So können sich im Rahmen einer Psychose die Konzentrations-, Denk- und Ausdauerfähigkeit sowie die Stimmung und der Antrieb verschlechtern oder der Kontakt zu wichtigen Bezugspersonen abbrechen. Das Leben wird plötzlich auf den Kopf gestellt und die Lebensplanung gerät aus den Fugen.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Die Behandlung auf unserer Station

Die Station 5, die offene Spezialstation für Menschen mit Psychoseerfahrungen, möchte Sie vor allem bei der Erreichung ihrer persönlichen Lebensziele unterstützen. Dazu bieten wir Ihnen:

  • eine umfassende Diagnostik
  • psychotherapeutische Behandlung 
  • die Einstellung auf wirksame und nebenwirkungsarme Medikamente.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir einen individuellen Therapieplan, der auf Ihre Bedürfnisse und Ziele ausgerichtet ist. Unser Behandlungskonzept vernetzt:

  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • soziale Aktivitäten
  • Förderung der Konzentrations-, Denk- und Arbeitsfähigkeiten
  • Aktivierung Ihrer kreativen Ressourcen
  • Physiotherapie und Sport 
  • Unterstützung bei sozialen Belangen
Unser Behandlungsteam

Unser Behandlungsteam besteht aus ärztlichen, psychologischen und pflegerischen Kollegen sowie Sozialarbeitern und Komplementärtherapeuten (z.B. Musik-, Kunst-, Ergo-, Arbeits-, Moto- und Sporttherapeuten). In Absprache mit Ihnen beziehen wir auch gerne Ihre wichtigsten Vertrauenspersonen (Familie, Freunde, Betreuer, behandelnde Ärzte) mit in die Behandlung ein. Zusammen mit Ihnen wollen wir ein Netzwerk aufbauen, das Ihnen Schutz bietet und Sie auf dem Weg in Ihren Alltag unterstützt.
Als Universitätsklinik arbeiten wir beständig daran, das Wissen über die Ursachen und Behandungsmöglichkeiten von Psychosen zu erweitern. Dieses Wissen möchten wir an Kollegen, Menschen mit Psychoseerfahrungen, ihre Angehörigen und alle Interessierten weitergeben und freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen.

Aufnahme auf unsere Station

Wenn Sie sich zu einer stationären Behandlung auf unserer Spezialstation entschieden haben, benötigen Sie zur Aufnahme eine Krankenhauseinweisung. Diese kann Ihnen Ihr Hausarzt, Ihr ambulanter Psychiater oder ein Arzt einer anderen Fachrichtung (z.B. Neurologie) ausstellen. Sie haben auch die Möglichkeit, sich zunächst in unserer Psychosesprechstunde ambulant vorzustellen:
0251-83 56676 (Sprechzeiten: Mo-Fr 8.00 -16.00 Uhr)

Notfallnummer: 0251-83 56601


Über diese Nummer können Sie auch direkt mit unserer Station Kontakt aufnehmen.

PDF Flyer der Station 5 (336 KB)