Barrierefreiheit
Zum Hauptinhalt springen

+++ STÖRUNG AM UKM MARIENHOSPITAL STEINFURT | Das Marienhospital in Steinfurt ist aufgrund einer globalen Störung beim Netz-Provider  derzeit telefonisch wie online nur eingeschränkt erreichbar +++

Betriebliche Sozialarbeit und Gesundheitsförderung

Der Arbeitsmedizinische und Sicherheitstechnische Dienst des Universitätsklinikum Münster (AMSD) arbeitet ganzheitlich im Sinne der Einbeziehung körperlicher, psychischer und sozialer Dimensionen von Gesundheit und den Einflussfaktoren der Arbeit und des Lebensraumes sowie deren Zusammenhänge. Der Bereich Betriebliche Sozialberatung und Gesundheitsförderungunterstützt Mitarbeitende und Vorgesetzte bei betrieblichen und privaten Konflikten und möchte dazu beitragen, dass die persönliche Gesundheit, das Wohlbefinden, die Arbeitszufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten oder wieder hergestellt werden. Unser Angebot umfasst Sozial- und Suchtberatung sowie Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

Kontakt

Dipl.- Sozialarbeiterin Jutta Matuschek

Betriebliche Sozialarbeit und Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung

Wir bieten folgende Formen der Gesundheitsförderung an:

  • Einzelberatung von Mitarbeiter*innen
    • bei längerer Erkrankung
    • bei Wiedereingliederung am Arbeitsplatz
    • bei betrieblicher Wiedereingliederung an einem anderen Arbeitsplatz
    • bei psychischen Erkrankungen
    • bei Problemen durch Sucht
    • bei der Suche nach gesundheitsförderlichen Angeboten
  • Gruppenarbeit zur Prävention von stressbedingten psychischen Erkrankungen
  • Beratung des Arbeitgebers im Gesundheitsmanagement
  • Planung und Koordination der Gesundheitsförderung am UKM
  • "Aktive Pause" - Kleinere, gesundheitsfördernde Bewegungs- und Präventionsübungen, die nach einer eingehende Beratung durch Expert*innen direkt am Bildschirm durchgeführt werden können

"AUFSCHWUNG" - unser aktuelles Gesundheitsförderungsprogramm

Sozialberatung

Wir bieten folgende Formen der Unterstützung an:

Einzelberatung von Mitarbeiter*innen, Krisenintervention und Unterstützung

  • bei Konflikten am Arbeitsplatz
  • bei persönlichen Sorgen
  • bei Problemen in Partnerschaft und Familie
  • bei finanziellen Sorgen
  • bei Wiedereingliederung nach längerer Erkrankung
  • bei psychischen und physischen Erkrankungen
  • bei anstehenden schwierigen Gesprächen mit KollegInnen oder Vorgesetzten

Beratung von Vorgesetzten

  • in Fragen der Mitarbeiterführung
  • in schwierigen Führungssituationen
  • im Umgang mit psychisch erkrankten Mitarbeitenden
  • in Fragen der Förderung von leistungsgeminderten Mitarbeitenden

Konfliktberatung von Gruppen und Teams in besonders belastenden Situationen

  • durch Moderation von Konfliktgesprächen
  • durch Prozessbegleitung bei anstehenden Veränderungen
  • durch Unterstützung von Teamentwicklungsprozessen

Beratung des Arbeitgebers bei der Weiterentwicklung gesunheitsförderlicher Arbeitsbedingungen am UKM 

  • durch Integrationsmanagement
  • durch Konfliktmanagement
  • durch Gesundheitsmanagement

Vermittlung externer Unterstützung für Mitarbeitende und Vorgesetzte

  • z.B. zu Beratungsstellen, Therapeuten, Selbsthilfegruppen, Fachkliniken oder Behörden

Betriebliche Sozialberatung kontrolliert und diszipliniert nicht und garantiert für alle Beteiligten Vertraulichkeit. Betriebliche Sozialberatung im Rahmen des Arbeitsmedizinischen und Sicherheitstechnischen Dienstes umfasst ein qualifiziertes, abgestimmtes Angebot zur Hilfe und Kooperation im Betrieb, das jeder in Anspruch nehmen kann.

Suchtberatung

Wir bieten folgende Formen der Unterstützung an:

Einzelberatung von Mitarbeiter*innen, und Krisenintervention und Unterstützung

  • bei suchtbedingten Konflikten am Arbeitsplatz
  • bei suchtbedingten Problemen in Partnerschaft und Familie
  • bei der Suche nach geeigneten Wegen aus der Sucht
  • bei Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber im Zusammenhang mit der Sucht

Beratung von Vorgesetzten

  • bei Fragen rund um das Thema Sucht
  • im Umgang mit suchterkrankten Mitarbeiter*innen