Gebetsräume

Herzlich sind Sie zum Gebet und Verweilen in den Gebetsräumen und zu unseren Gottesdiensten in der Klinikkapelle im Zentralklinikum und in der Klinikkirche eingeladen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen PDF Gottesdienstplan (428 KB).

Kapelle im UKM-Zentralklinikum, UKM-Seelsorge


Die Klinikkapelle im Zentralklinikum Ebene 07 West wurde am 26. Oktober 1983 durch den Präses der evangelischen Landeskirche Dr. Heinrich Reiß und den katholischen Bischof Dr. Reinhard Lettmann ihrer Bestimmung übergeben. Im Jahr 2016 wurde die Kapelle umfangreich renoviert.

Entsprechend dem Rund des Bettenturmes bildet die Grundfläche der Kapelle zwischen Altar- und Außenwand ein Ringsegment, das sich an den tragenden Schaft des Turms schmiegt.

Das kunstvoll gestaltete Kreuz auf der Stirnwand der Kapelle besteht aus einem Ineinander von Quadraten und Dreiecken. Die Dreiecke symbolisieren den Dreifaltigen Gott, der den Menschen geschaffen, erlöst und geheiligt hat. Die Quadrate verweisen wie die vier Elemente oder die vier Himmelsrichtungen auf das Irdische. Im Kreuz, so deutet es der Künstler, sind Gott und Welt miteinander vereint.

Eine geschnitzte mittelalterliche Madonna mit dem Jesus-Kind auf dem Schoß ist eine Gabe des Bistums Münster und seines damaligen Bischofs Dr. Reinhard Lettmann.

Zum Gebet und zum Verweilen ist die Klinikkapelle rund um die Uhr geöffnet.

Der Altarbereich ist Tag und Nacht im Patientenfernsehen zu sehen.

UKM-Klinikkirche, UKM-Seelsorge


Die Weihe der Klinikkirche „Maria Heil der Kranken“ war am 28. Oktober 1958. In seiner Predigt betonte der damalige Weihbischof Heinrich Tenhumberg den unverzichtbaren Zusammenhang von Medizin und Religion, der sich besonders in der engen Zusammenarbeit von Ärzten, Pflegenden und Seelsorgern widerspiegele.

Der Altar stammt von der Künstlerin Hilde Schürk-Frisch und verweist in seiner detailreichen Gestaltung auf die Freundinnen und Freunde Jesu hin, die Anteil am Leiden Christi nehmen und Anteil am österlichen Sieg und der ewigen Herrlichkeit des Herrn haben. Der Bildhauer Hein Wimmer aus Köln schuf den Tabernakel, die Leuchter und das Altarkreuz.

Unter der künstlerischen Leitung von Sr. Ehrentraud Trost OSB (1923-2004) entstand im Jahre 1967 das große Wandmosaik in der Apsis der Kirche. Es zeigt eine Darstellung der „Aufnahme Mariens in den Himmel“.

Zum Gebet und zum Verweilen sowie zum Anzünden einer Kerze für besondere Anliegen ist die Klinikkirche tagsüber geöffnet.

Gebetsraum für Muslime, UKM-Seelsorge
Waschbereich am Gebetsraum für Muslime, UKM-Seelsorge

 
Der Gebetsraum für Muslime befindet sich in der Domagkstraße 26, 1. Stock, Raum 110.212.

Der Gebetsraum ist zwischen 9.00 Uhr und 16.30 Uhr geöffnet (gleich mit den Öffnungszeiten der Tagesklinik). Das Gebäude ist außerhalb der Öffnungszeiten geschlossen.

Menschen aller Konfessionen und Religionen sind zum Verweilen und zum Gebet in der Klinikkapelle im Zentralklinikum Ebene 07 West willkommen. Die Kapelle ist rund um die Uhr geöffnet. Der Altarbereich ist Tag und Nacht im Patientenfernsehen zu sehen.

 
 
 
 

Kontakt

Evangelische & Katholische Seelsorge im UKM

Sekretariat Mechtild Pfumfel
Albert-Schweitzer-Campus 1
48149 Münster

T +49 251 83-55973
F +49 251 83-52085
seelsorge(at)­ukmuenster(dot)­­de

Wir sind für Sie da

Die Seelsorge im UKM richtet sich an Patienten, Angehörige, Partner, Freunde und Mitarbeiter des Hauses. Die evangelischen und katholischen Seelsorger und Seelsorgerinnen sind unabhängig von Religion oder Weltanschauung für Sie da und haben Zeit für Sie. Mit uns können Sie reden und schweigen, weinen und lachen, beten und feiern.