Barrierefreiheit
Zum Hauptinhalt springen

Spenden statt Geschenke

Das Ehepaar Holterhaus aus Münster spendet 2.500 Euro an den Freundeskreis KMT Münster e.V. Anlässlich der Geburtstage von Uschi und Wolfgang Holterhaus lud das Ehepaar zu einer großen gemeinsamen Feier ein. Statt vieler Geschenke, wünschten sie sich Spenden für den guten Zweck.

„Wir wollten keine Geschenke und haben uns deshalb überlegt es wäre schöner, Geld für einen guten Zweck zu sammeln“, berichtet Uschi Holterhaus. Die Geburtstagsfeier wurde kurzerhand zum Charity-Event bei dem einiges an Spenden zusammenkam. Das Ehepaar rundete den Betrag auf die großzügige Spendensumme von 2.500 Euro auf.

Die Spende kommt dem Verein Freundeskreis KMT Münster e.V. zugute, der das Knochenmarktransplantationszentrum am UKM ideell wie materiell unterstützt.

„Eine Knochenmarks- oder Blutstammzellentransplantation kann lebensrettend sein. Auch Kinder und Jugendliche können von der Notwendigkeit betroffen sein, eine Knochenmark- bzw. Blutstammzellspende erhalten zu müssen. Diese Behandlung ist jedoch leider immer noch, aufgrund der stationären Isolation und hohen Anfälligkeit für bedrohliche Komplikationen, extrem belastend und mit hohen Risiken verbunden. Der Freundeskreis Knochenmarktransplantation hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Betroffenen und deren Angehörigen, aber auch dem unter großer Belastung stehenden pflegerischen und ärztlichen Team, Hilfe und Unterstützung zu sein, wo es nur geht und woran es auch immer fehlt: Spiele, Ablenkung, Einrichtungsgegenstände, die Palette ist vielfältig. Jede Spende und dient dazu, die Situation der Betroffenen zu verbessern und der Station ein noch menschlicheres Gesicht zu geben.“, erklärt Prof. Heribert Jürgens, Vorsitzender des Freundeskreis KMT Münster e.V.

Das KMT-Zentrum ist eines der größten Stammzelltransplantationsprogramme in Deutschland und bietet neben Hochleistungsmedizin auch Beratung, Begleitung und Unterstützung für Patienten und Patientinnen sowie deren Angehörige.