Barrierefreiheit
Zum Hauptinhalt springen

Schmerzen verstehen und behandeln: UKM-Experten beantworten im Live-Talk Fragen zur Schmerztherapie

Etwa 23 Millionen Menschen in Deutschland berichten von chronischen Schmerzen. Das ist mehr als ein Viertel der Bevölkerung – damit zählen Schmerzerkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck zu den großen Volkskrankheiten. Welche Therapiemöglichkeiten es gibt und wie mit komplexen Schmerzproblemen im operativen wie im konservativen Bereich umzugehen ist – all das ist Thema des nächsten „UKM-OnlineTalk“ zum Aktionstag gegen den Schmerz, der am Dienstag, 07. Juni, um 18 Uhr live aus dem UKM übertragen wird. Die Teilnahme ist kostenlos und einfach von zuhause aus möglich.

Ob Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nervenschmerzen oder Tumorschmerzen: Mit der richtigen Therapie sind selbst jahrelange Schmerzen in den Griff zu bekommen, sagt Prof. Daniel Pöpping, Leiter der Schmerzambulanz und Schmerztagesklinik am UKM (Universitätsklinikum Münster). Gemeinsam mit Schmerz-Pflegespezialistin Ruth Boche gibt der Oberarzt der Klinik Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Dienstag, 07. Juni 2022, im „UKM-OnlineTalk – unsere digitale Sprechstunde“ Einblicke in die Behandlung von Schmerzen. „Wir wissen, wie belastend chronische Schmerzen sein können und wie stark es den Alltag von Betroffenen beeinträchtigt“, so Pöpping, dessen Team aus Psychologinnen, Physio- und Kunsttherapeuten sowie Pflegefachkräften besteht. „Wir prüfen zum Beispiel die bisherige medikamentöse Einstellung und helfen Betroffenen, ihre Schmerzerkrankung besser zu verstehen und zu einem selbstbestimmten Leben zurückzufinden.“ Ruth Boche wird im Live-Talk auf Methoden der Schmerzerfassung, auf geeignete pflegespezifische Maßnahmen zur Schmerzlinderung sowie interprofessionelles Schmerzmanagement eingehen. „Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Information, Anleitung und Beratung der Betroffenen und bei Bedarf auch der Angehörigen. Immer mit dem Ziel das Selbstmanagement bei Menschen mit Schmerzen zu stärken“, so die Schmerzexpertin.

 

Der „UKM-OnlineTalk“ am bundesweiten Aktionstag gegen den Schmerz ist am Dienstag, 07. Juni, um 18 Uhr live auf dem YouTube-Kanal des UKM (Kanalname: „Universitätsklinikum Münster“) zu sehen. Die Teilnahme ist bequem von zuhause ohne Anmeldung oder das Herunterladen einer Software möglich. Fragen zum Thema können Interessierte vorab per E-Mail an ukm-onlinetalk@ukmuenster.de senden, um diese anonym im Live-Gespräch beantworten zu lassen. Alternativ kann der Live-Chat während der Veranstaltung genutzt werden. Weitere Informationen unter www.ukm-onlinetalk.de.